Urlaub auf der Ranch

Es war wieder soweit der Urlaub stand vor der Tür. Dieses Jahr wollten wir gerne wieder zur Nordsee. Dort wo wir hin wollten, sollte es mit dem Hund keine Probleme geben. Wir hatten extra vor einigen Wochen das Campen mit Cassie getestet und wir stellten fest, dass es keine größen Schwierigkeiten macht.

Wir haben sie nicht mitgenommen

Aber ich muss hier schreiben, wir haben uns doch dagegen entschieden, Cassie mitzunehmen. Das hat ganz banale Gründe. Wir hatten Cassie vor ein paar Wochen, als wir in einen Kurz-Urlaub geflogen sind, zur Ranch gebracht. Sie fühlte sich dort sehr wohl und ist als ein etwas anderer (erwachsenerer) Hund wiedergekommen.
Als nun unser Sommerurlaub näher kam, dachten wir, was machen wir mit dem riesigen Hund im Urlaub, wenn wir mit dem Schiff wegfahren oder eine Fahrradtour machen möchten? Darüber hatten wir uns ehrlich gesagt vorher nicht so viele Gedanken gemacht. Natürlich könnten wir sie für ein paar Stunden im Wohnwagen lassen. Aber was, wenn es richtig warm werden würde? Da können wir sie unmöglich für ein paar Stunden im Wohnwagen lassen. Ein Wohnwagen heizt sich genauso auf, wie ein Auto. Auch Fahrradtouren fallen aus. Mehr als vier oder fünf Kilometer sollte der Hund auch nicht laufen.

Begruessung der anderen Hunde Ccassie wird eingerudelt

Irischer Wolfshund wird beschnueffelt

Irische Wolfshunde und die liebe Hitze

Kurz zu dem Thema Hitze und Irische Wolfshunde. Unser Irischer Wolfshund ist für das warme Wetter wirklich nicht gemacht. Uns ist das beim ersten Camping mit Cassie aufgefallen. Kaum scheint die Sonne sucht sie sich Schatten und hechelt sich einen zurecht. Dieses Phänomen ist uns zu Hause auch immer wieder aufgefallen. Sobald es warm wird, wird sie sehr sehr träge und hat auch keine Lust herauszugehen. Wir sprechen jetzt nicht von Temperaturen über dreißig Grad, sondern von fünfundzwanzig und etwas drüber.

Wenn man bedenkt, woher die Hunde ursprünglich kommen, ist das auch nicht gerade verwunderlich. Für uns ist jedoch wichtig, dass wir bei sehr warmem Wetter etwas rücksichtvoller mit ihr umgehen müssen.

Wenn ich hier an unseren früheren Hunden denke, die die reinsten Sonnenanbeter waren…
Was lag also näher als sie für die Zeit dorthin abzugeben, wo sie sich sehr wohl fühlt?

Auf Wiedersehen und schönen Urlaub

Auf Wiedersehen und schönen Urlaub

Cassie wegbringen und ab in den Urlaub

Bevor wir mit unserem Wohnwagen losfahren konnten, führen wir Cassie zur Ranch, um sie abzugeben. Das nächste Mal werde ich davon ein Video aufnehmen. Ohne Witz, sobald wir auf der Autobahn noch ca. zwei, drei Kilometer bis zur Abfahrt haben, weiß sie schon, wo es hingeht und fängt an unruhig zu werden und zu quietschen wie ein kleines Schweinchen. Das ist die reinste Wonne.
Die Steigerung kommt, sobald wir auf den Hof fahren. Da ist sie fast nicht mehr zu bremsen. Sobald die Heckklappe aufgeht ist „holla in Not“. Da wird innerhalb kürzester Zeit der ganze Hof mehrmals umrundet. Dazu kommt noch das obligatorische Freude-Pinkeln 🙂

Begrüßung durch Mutter und Geschwister

Kaum ist sie da, wird von der Mutter und den Geschwistern alles unter die Lupe genommen. Cassie wird gleich „eingerudelt“. Damit sie von Anfang an weiß, wo ihr Platz in diesem Rudel ist.
Dieses Mal war es aber etwas anders als sonst. Cassie hat wohl gespürt, dass wir dieses Mal etwas länger weg bleiben werden. Daher hat sie uns nicht gleich vergessen, wie beim letzten Mal, sondern erst nachdem die Begrüßung durch war und alles überprüft wurde. Dann kam sie wieder kurz angelaufen, um sich zu verabschieden.

Die Abholung

Die Freude von unserer Irischen Wolfshündin hielt sich in Grenzen. Aber sie stieg mit aller Selbstverständlichkeit in unser Auto, um mit uns nach Hause zu fahren. Wie beim letzten Mal haben wir hier wieder Verhaltensänderungen festgestellt.
Sie war vorher schon verkuschelt und anhänglich. Aber das hat sich jetzt für eine kurze Zeit noch mehr gesteigert. Dennoch scheint es uns erneut, dass sie noch einmal erwachsener und abgeklärter geworden ist. Es ist auf jeden Fall sehr angenehm, was auch immer das Rudelleben bei ihr bewirkt hat.
Das Leben in ein richtiges Rudel scheint die Persönlichkeitsentwicklung ordentlich voranzutreiben. Anders können wir uns diese Veränderung nicht erklären.

Was willst du den jetzt Herrchen Herrchen, ich will doch nur schlafen

Nach dem Urlaub auf der Ranch

Es war eindeutig ein Abenteuer-Urlaub für Cassie. Die ersten zwei, drei Tage war sie eigentlich nur am Schlafen. Unfassbar, selbst zum Spazierengehen mussten wir sie drängen. Ok, das Wetter war noch ziemlich warm. Dies erschwerte die ganze Sache ein wenig. Und wenn du dann heraus gehen willst und sie dich mit den großen dicken Kuller Augen anschaut, so als wollte sie dich fragen:
„Wie jetzt, du willst doch wohl nicht mit mir jetzt da raus. Reicht denn der Garten nicht?!?“
dann weißt du, dass sie momentan tatsächlich ein wenig Ruhe benötigt. Das ganze legte sich jedoch als es etwas kühler wurde und das viele Schlafen seine Wirkung zeigte.
Aber einmal ehrlich, Irische Wolfshund sind wirklich nicht gerade für ihre Aktivitäten bekannt. Was ich hiermit eindeutig bestätigen kann. Aber, wenn sie erstmal „in Fahrt“ kommen, sind sie kaum zu bändigen…

Zumindest für fünf Minuten 😉

Hab jetzt alles wieder im Griff :-)

Hab jetzt alles wieder im Griff 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*