Hallo, ich bin der kleine Hund

Wir haben nicht nur einen großen Hund den Irischen Wolfshund, sondern auch einen kleinen Hund einen West Highland White Terrier. Aber das habt hier bestimmt schon längst festgestellt. Einige haben mir sogar Nachrichten geschrieben und gefragt, wie das Zusammenleben mit den beiden Hunden so wäre. Ob diese sich vertragen würden. Denn die körperlichen Unterschiede sind ja nicht ohne.

Kleiner Hund macht sitzVor allem wenn man das aktuelle Alter vom Irischen Wolfshund bedenkt. So ein junger Hund ist nicht gerade die Ruhe selbst und noch ziemlich spielsüchtig.

Zwölfeinhalb Jahre alt und zuckerkrank ist unser kleiner Hund

Doch fangen wir hier von vorne an. Unser kleiner Hund ist bereits zwölfeinhalb Jahre alt und leidet an Diabetes. Was nichts anderes heißt, dass wir den kleinen Hund jeden Morgen eine Spritze Insulin verpassen dürfen.

Blind und fast taub

Hinzu kommt, dass durch diese Krankheit einige Organe bereits ein paar Schäden davon getragen haben. Vor allem die Augen und die Ohren. Der kleine Hund ist leider bereits vollständig erblindet und das Gehör wird immer schlechter. Für die Augen haben wir Augentropfen, die wir ihm jeden Morgen und Abend hinein tropfen, da die Augen sich auch nicht mehr selbständig befeuchten können.

Das Alter und die Krankheit macht das Zusammenleben zwischen diesen beiden unterschiedlichen Hunderassen nicht einfach. Jedoch ist der kleine Hund wirklich ein „Kuschel“-Hund und überhaupt nicht dominant. Das erleichert das zusammenspielen oder leben mit anderen Hunden sehr.

Der kleine Hund muss ordentlich leiden

Trotzdem muss der kleine Hund das eine oder andere mal ordentlich leiden. Der kleine Hund ist ein alter kranker Hund und möchte nur noch schlafen, fressen, kurz in den Garten, schlafen, fressen, kurz in den Garten und das immer so weiter. Und bloß nicht mehr spazieren gehen, jeder Schritt draußen ist einer zuviel.

Kleiner Hund liegt flach

Animiert zum Spielen

Cassie ist nun einmal noch ein sehr junger Hund und will am liebsten ständig spielen. Und so animiert sie ihn jeden Tag regelmäßig, was dazu führt, dass dieser kleiner Hund, der sich vorher nie mit irgendeinem anderen Hund angelegt hat, so laut und intensiv herumbellt, dass einem die Ohren abfallen.

Früher konnte der kleine Hund noch toben und sah nicht selten wie hier auf dem Foto aus :-)

Früher konnte der kleine Hund noch toben und sah nicht selten wie hier auf dem Foto aus 🙂

Es ist nicht so, dass er aggressiv ist und der kleine Hund Cassie angreifen würde. Nein, der kleine Hund steht einfach mitten im Raum und bellt in jede erdenkliche Richtung herum, wo Geräusche herkommen.  Weil er vor fünf Minuten von Cassie zum Spielen aufgefordert wurde, und jetzt denkt, dass Cassie immer noch spielen will…

Bis es uns irgendwann zuviel wird, und der kleine Hund in den Flur für eine Zeitlang auswandern muss. Damit er und wir wenigstens seine Ruhe haben.

So schlimm wie es sich jetzt angehört hat, ist es jedoch nicht. Ich denke, dass ohne Cassie es den kleinen Hund nicht mehr geben würde.

Der große Hund ist anstrengend. Da lege ich mich besser auf die Matratze

Der große Hund ist anstrengend. Da lege ich mich besser auf die Matratze

Als die Krankheit begann

Es war ein blöder Zufall. Kurz bevor wir Cassie bekommen haben, stellten wir fest, dass der kleine Hund an Diabetes leidet. Erstmal nicht so schlimm. Jedoch baute er auch körperlich in den ersten Wochen sehr stark ab. Die Lebensfreude war auch nicht mehr gegeben. Er stieg keine Treppen mehr, begrüßt wurde nur noch selten. Sein heiß geliebter Ball war nicht mehr die Nummer eins. Eigentlich war er meistens nur noch in seinem Körbchen.

Der Irische Wolfshund kommt

Dann kam Cassie und der alte Trott verschwand. Jetzt wurde der kleine Hund plötzlich jeden Tag immer und immer wieder herausgefordert. Was auf Dauer eine schöne Wirkung zeigte.

Die Lebensgeister kommen wieder

Der kleine Hund bekam seine Lebensgeister wieder. Es dauerte nicht lange und man wurde wieder überschwänglich begrüßt. Der Ball spielte wieder eine Rolle und selbst die Treppen nach oben wurden wieder erklommen.

Aber das beste war, dass dieser kleine Hund wieder das Fressen angefangen hat. Er hatte wirklich sehr viel abgenommen. Er bestand fast nur noch aus Haut und Knochen.

Stand Heute

Mittlerweile kann der kleine Hund keine Treppen mehr steigen. Den Ball kann er auch nicht mehr jagen, weil er jetzt komplett blind ist. Wir probieren es auch nicht mehr, es ist einfach zu traurig zu sehen wie fröhlich er dem Ball früher hinterher gejagt ist und wie es heute ist.

Wenn ich den Ball in die Hand nehme, merkt der kleine Hund das sofort und kommt angelaufen (eigentlich komisch). Sobald ich ihn werfe, merkt er es natürlich nicht, aber wenn der Ball irgendwo aufkommt, werden die Ohren spitzt und er versucht verzweifelt herauszufinden in welche Richtung der Ball geworfen wurde und dreht sich ständig im Kreis……

Heute kann der kleine Hund nicht mehr so lange laufen. Dann kommt er halt in den Kinderwagen!

Heute kann der kleine Hund nicht mehr so lange laufen. Dann kommt er halt in den Puppenwagen!

Die Animationen lassen nach

Cassie wird ebenfalls langsam älter und die Animationen zu dem kleinen Hund lassen spürbar nach. Nur am frühen Morgen direkt nach dem ersten Spazierengehen ist es noch ein wenig.

Geh in Deckung, Kleiner

Die schwierige Größe mit den langen Beinen und dazu diese Tolpatschigkeit von dem großen Hund machen es für den kleinen Hund nicht gerade einfach. Wenn wir begrüßt werden, kennt der große Hund keine Freunde. Wenn der kleine Hund unter seinen Pfoten kommt, ist halt dumm gelaufen für den kleinen Hund.

Das Gejaule ist wirklich nicht ohne. Hier müssen wir regelmäßig darauf achten, dass der kleine Hund nicht zuviel abbekommt.

Ansonsten läuft es wirklich super. Die Hunde verstehen sich, es gibt kein Futterneid und je älter Cassie wird umso mehr Rücksicht nimmt sie auf den kleinen Hund. Alles in allem verstehen sich die großen und kleine Hunde sehr gut miteinander.

Vieles kommt auf den Charakter der Hunde an. Im Grunde ist die Größe egal, sie sollten nur nicht beide dominant sein 😉

Das klettern ist vorbei. Aber schon sich daran zu Errinern, was einmal alles möglich war.

Das Klettern und Wchwimmen im Meer ist vorbei. Aber wir erinnern uns gerne, was einmal alles möglich war.

4 Kommentare

  • Wenn der kleine Hund seinen Ball so sehr liebt, dann kauft doch einen Babyball mit Rassel als Innenleben.
    Diesen kann man wunderbar über die Wiese rollen und durch das Rasseln weiß der Hund wo das Bällchen ist 🙂

    Eine Freundin die auch eine blinde Hündin hat, liebt das Spiel total 🙂 :).

    Ansonsten wünschen wir euch weiterhin viel Kraft und hoffentlich noch viele Jahre zusammen :).
    LG, Carola mit Deco und Pippa

    • Herrchen Herrchen

      Den Hinweis nehme ich gerne an 🙂
      Bin gespannt, werde die nächsten Tage losziehen um so ein Bällchen zu kaufen.

      Nochmals Danke!

  • Angela Emslie

    Hallo Herrchen,
    Wir haben auch eine 12 jährige Westie Hündin wir haben unsere Mary jetzt seit November 2013. Als erstes hat der TA festgestellt das Mary komplett Taub ist was für uns kein problem war. Jetzt im letzten November wurde Diabetis festgestellt und wir spritzen Mary Morgens und Abends.
    Seit einiger Zeit haben wir bemerkt das Mary schlechter sieht. Daraufhin bin ich mit Ihr zu einem Tieraugenarzt gefahren erst gestern. Der sagte das Sie so gut wie Blind ist. Er hat aber auch gesagt das man das Operieren könnte und künstliche Linsen einsetzen könnte ein Auge kostet €1.600. Wir würden das machen aber leider sind Mary’s Leberwerte nicht so gut. Wir werden jetzt erst einmal versuchen die Werte wenn möglich zu verbessern und würden wir zumindest ein Auge machen lassen.

    Vielleicht hilft der Hinweis.

    Viele Grüße
    edwinajohn04

    • Herrchen Herrchen

      Das ist ein toller Hinweis, davon habe ich noch nicht gehört. Danke!

      Puuuh aber wirklich eine schwere Entscheidung. Durch die Krankheit hat der kleine Hund schon ordentlich abgebaut, besteht fast nur noch aus Haut und Knochen (wenig Appetit). Er kann auch nur noch bestimmte Nahrung essen, den Rest verträgt er garnicht mehr…
      Ein bis zwei Jahre hat man unseren Hund noch gegeben. Das erste Jahr ist bald rum und ob ich dem das wirklich antuen soll?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*