Die Zerstörungswut des Irischen Wolfshundes ist zurück!

Es hat sich die letzten Tage angedeutet, dass die zweite Phase eines Junghundes bald kommt und mit ihr die Zerstörungswut. Leichte Aufmüpfigkeit, nicht mehr sofort hören.  Aber dass es noch einmal so ausartet, hatten wir nicht erwartet.

Am Montagmorgen, bin ich (Herrchen) wie immer recht früh aufgestanden. Das mache ich eigentlich fast immer, um noch eine Runde Sport vor dem Frühstück zu treiben. Als ich so verschlafen die Treppe herunterging und mit meinen verschlafenen Montagmorgen-Augen ins Ess-/Wohnzimmer ging, traute ich meinen Augen nicht. Ich hätte hier gerne ein Foto gezeigt. Aber es war Montagmorgen, so schnell konnte ich nicht schalten…

Der Schlag traf und der Ärger kam

Es traf mich der Schlag, die Zerstörungswut war zurück. Cassie, unsere kleine Irische Wolfshündin, hat die Tonne, in dem der Müll für den gelben Sack hineingeworfen wird, komplett ausgeräumt und im gesamten Zimmer verteilt. Dazu hat sie noch haufenweise Schuhe und Sandalen, die im Flur lagen, ebenfalls im Zimmer fleißig verteilt und angenagt…

Zerstörungswut des Irischen Wolfshund an Sandalen

Die Sandalen müssen besonders geschmeckt haben, denn diese hat sie mit großem Vergnügen angekaut…

Was besonders toll ist

Was einen besonders erfreute: dieser Irische Wolfshund lag mitten im Wohnzimmer, den Müll und die Schuhe um sich herum verteilt und kaute weiter seelenruhig an den Sandalen herum, obwohl ich ins Zimmer kam. Dieser Wolfshund schaute nur einmal kurz hoch und machte genüsslich weiter… Ich denke, das letztere bereute dieser Irische Wolfshund kurze Zeit später.

Und das auf einen Montagmorgen…

Nachdem der erster Ärger erloschen war und ich zur Arbeit wollte, kam Cassie mit gesenktem Kopf zu mir, um sich zu verabschieden. Das Gute am Herrchen ist, er explodiert zwar im ersten Moment, wenn ihn etwas ärgert, da geht man besser in Deckung. Aber das dauert meistens nie lange an und er ist dann überhaupt nicht lange nachtragend.

Daher konnte Cassie sich über ein paar Streicheleinheiten freuen. Denn ich denke, sie hat gemerkt, dass sie hier ziemlich blöden Mist gemacht hat.

Die Erziehung hat nachgelassen

Ich gebe es zu, wir haben die letzten Wochen, was die Erziehung angeht, ein wenig nachgelassen.  Es lief schließlich alles recht gut. Sie hörte, kaute nur noch an ihren Knochen und von Zerstörungswut war weit und breit nichts zu sehen.

Gut, hier und da wenn andere Hunde plötzlich auftauchen, konnte die Neugierde schon einmal stärker sein, als das Wort von Herrchen oder Frauchen. Wer will denn hier deswegen gleich den Hammer herausholen?!? Ansonsten lief alles wunderbar.

Doch dieses Privileg von den „lockeren“ Zügeln hat sie sich jetzt erstmal verspielt. Ab heute werden wir jetzt wieder streng (meistens) und nach Vorschrift mit ihr arbeiten. Bis wir wieder sicher sein können, dass alles wieder im grünen Bereich ist.

Hier noch ein paar Fotos vom letzten Wochenende

Wir waren hier auf einem längeren Spaziergang, bei dem wir Cassie fast fünf Kilometer frei herumlaufen lassen konnten!

Unerwegs im gruenen mit dem Hund

Irgendwie gefährlich sieht der Irische Wolfshund schon aus, wenn er so auf einen zukommt.

gefährlicher irischer wolfshund

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*