Der Hund auf dem Bauernhof (LW 16)

Letzte Woche war es so weit, der erste Kurz-Urlaub stand mit dem Hund an. Es sollte mit dem Wohnwagen zu einem Bauernhof im Sauerland gefahren werden.

Aktueller Status vom
Irischen Wolfshund
Irischer Wolfshund sechsen Wochen
Irischer Wolfshund sechsente Lebenswoche
Größe: 58,3 cm
Gewicht: 20 kg

Von Anfang an stand fest, dass wir nur einen Hund mitnehmen wollten. Damit musste der kleine Westi zu den Verwandten. Nicht, dass wir ihn nicht dabei haben möchten, doch leider ist er mittlerweile sehr altersschwach und nicht mehr körperlich in der Lage, einen Urlaub auf dem Bauernhof durchzustehen.

So ging die Reise los ohne unseren Westi. Es dauerte auch gerade einmal eineinhalb Stunden Fahrt, bis wir am Ziel waren. Cassie verhielt sich die ganze Zeit sehr vorbildlich. Die Aufregung fing erst an, als wir am Bauernhof ankamen. Mit den vielen neuen Gerüchen drehte sie am Anfang richtig am Rad.

Das Schöne war, dass wir in der Nebensaison reisen konnten. Dadurch hatten wir den Bauernhof fast für uns alleine. Da es gut mit dem Abrufen von Cassie klappte, konnte Sie den ersten Tag auch fast die ganze Zeit ohne Leine laufen. Immer wieder haben wir Sie natürlich zu uns gerufen und mit Leckerlis belohnt.

Auf in die Kuh-Scheune

Nachdem Cassie sich erstmal an die Freiheit und die vielen Gerüche gewöhnen konnte, ging es ab mit den Kindern in die Kuh-Scheune.

Hund auf dem Bauernhof

Hund auf dem Bauernhof

Was soll ich dazu schreiben? Diese riesigen großen Tiere haben Cassie einen großen Schiss verursacht. Es hat ganze fünf Minuten gedauert, bis der Darm sich gemeldet hat 🙂

Hund: Das ist mir zu aufregend

Hund: Das ist mir zu aufregend

Auf keinen Fall wollte Cassie zu nahe an die Kühe! Das einzige, was Sie abhielt davon zu laufen, war die Leine. Aber zum glück gibt es Wände, an die man sich anschmiegen kann!

Hund: Kühe sind mir nicht gehäuer

Hund: Kühe sind mir nicht geheuer

Das hat sich auch bis zum Schluss nicht gelegt. Es wurde jedoch am dritten Tag deutlich besser. Aber wehe, eine Kuh hat zu laut MUHHHH gemacht! Danach war wieder Holland in Not.

Die Umgebung vom Bauernhof

Die Umgebung vom Bauernhof war ebenfalls klasse. Hier konnte Sie sich ohne weiteres richtig austoben.

Hund auf dem Land

Hund auf dem Land

Hund auf dem Land Teil zwei

Hund auf dem Land Teil zwei

Das Großartige an der ganzen Geschichte war, dass Sie super hörte. Sobald wir Sie riefen, kam sie sofort angesprintet. OK, das kann auch daran gelegen haben, dass wir seit geraumer Zeit ihr nur noch abends Futter geben und sie sich den Rest im Laufe des Tages verdienen muss. Aber das klappt wirklich gut.

Hund und die schöne Aussicht

Hund und die schöne Aussicht

Hund: Was ist los

Hund: Was ist los

Cassie ist nur noch kaputt

Solche Tage auf dem Bauernhof sind für so einen Hund sehr anstrengend. Cassie hat sich teilweise nicht mehr rühren wollen. Wir haben zwar die Spaziergänge extra kurz gehalten, damit Sie nicht zuviel läuft, aber das Toben auf dem Bauernhof konnten wir ihr ja schlecht verbieten!

 

Hund ist total verdreht

Hund ist total verdreht

Wieder zuhause vom Bauernhof

Die paar Tage auf dem Bauernhof waren einfach nur schön. Cassie konnte sich austoben und hat dies auch mit Nachdruck gemacht. Leider mussten wir sie am letzten Tag öfters an der Leine lassen, da durch das schöne Wetter viele weitere Camper dazu gekommen sind. Hierbei hat Cassie uns das Kabel von der Rückwärtskamera vom Wohnwagen durchgebissen, als wir Sie am Wohnwagen befestigen mussten…

Ansonsten ist alles gut gelaufen. Die Rückfahrt war genauso problemlos wie die Hinfahrt.

Ein Hund kann auch Träumen

Hier ist der Beweis, auch Hund können Träume haben. Die Tage auf dem Bauernhof waren so aufregend, dass diese erstmal im Schlaf verarbeitet werden müssen.

Der Snackball, tu was für dein futter

Dreihundert Gramm Futter bekommt Cassie morgens und mittags. Das ist soviel, dass wir das während des Spazierengehens und danach nicht verteilt bekommen. Also haben wir uns nach Möglichkeiten gesucht, wie wir das Problem lösen können. Hier fiel uns etwas ein, was wir früher für unsere Hunde als Spielzeug gekauft haben: den Snackball. Hier füllen wir einfach das restliche Futter, was wir nicht verbraucht haben, in den Ball und geben es Cassie zum Spielen.

Zwei Vorteile auf einmal

Erstens bekommt sie weiterhin Bewegung dadurch und sie bekommt noch mehr Beschäftigung. Zweitens: Sie bekommt das restliche Futter nicht geschenkt.

Was diese Woche alles kaputtgegangen ist

So weit ich mich jetzt daran erinnern kann, sind nur Kleinigkeiten kaputt gegangen, wie z.B. eine Tasse, die Cassie vom Tisch umgeworfen hat und das Kabel von der Rückfahrkamera natürlich. Ansonsten war es eine kostengünstige Woche, was das angeht.

 

Nächste Woche müssen wir zum dritten Mal zur Impfung. Dann haben wir es auch für ein Jahr wieder geschafft.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*