Der erste Besuch in der Hundeschule (LW 11)

Der erste Besuch in der Hundeschule ist vorüber! Und diese eine Stunde hat uns echt schon weiter geholfen. Auch wenn der Hundetrainer mir nicht viel Neues erzählt hat, hat er es doch in einer Eindringlichkeit getan, dass mir die Augen geöffnet hat.

Aktueller Status vom
Irischen Wolfshund
Irischer Wolfshund elfte Lebenswoche
Irischer Wolfshund elf Wochen alt
Größe: 47 cm
Gewicht: 12,1 kg

Direkt zu Beginn der Stunde hat der Trainer mich mit Cassie und eine weitere neue Dame mit einem kleinen Hund zur Seite genommen und uns zunächst einmal den Unterschied zwischen Leinenführigkeit und „Fuß-Gehen“ erklärt. Dabei hatte ich dann die Gelegenheit, direkt unser Problem anzusprechen.

Hundeschule ist doof, ich will wieder raus

Man sah es auch auf dem Hundeplatz: kaum auf der Wiese angelangt, drängte Cassie wieder zurück zum Tor. Ich erklärte dem Trainer, dass Locken mit Hundefutter nicht viel bringt, da sie sich dafür nicht interessiert.

Hundeschule ist doof

Hundeschule ist doof

Das Hundefüttern überdenken

Er sagte zu mir, dann sollte ich mal mein Futterverhalten überdenken. Zunächst habe ich mir noch nicht so viel dabei gedacht, was das heißen mag. Später erklärte er es noch einmal in der gesamten Gruppe, da ich nicht die einzige war, die das Problem mit ihrem Hund hatte. Die anderen zogen zwar allesamt nach vorne, während Cassie ja zurück zieht, aber die Idee ist die gleiche.

Fast gemäß Martin Rütter, der immer sagte, um Punkt 17 Uhr läuft dem Hund in freier Wildbahn schließlich auch nicht gerade das Reh vors Maul, sagte der Hundetrainer, dass der Hund normalerweise nicht regelmäßig seine 3 bis 4 Mahlzeiten serviert bekommt, ohne dafür etwas zu tun. Also müssen wir als Hundehalter dafür sorgen, dass der Hund sich sein Essen verdienen muss, und zwar indem er das tut, was wir von ihm erwarten: Gehorsamkeit und Führigkeit.

Er vertritt die Meinung, dass man nahezu das komplette Futter während des Spaziergangs verfüttern kann, und das Füttern zu Hause ruhig einstellen könne. Denn nur ein hungriger Hund ist bereit, einem zu folgen.

Dieses Statement hat gesessen, wobei ich anfangs skeptisch war, denn schließlich braucht der Welpe ja eine bestimmte Menge an Proteinen und Mineralstoffen, und und und, das hat uns die Züchterin auch so eingebleut. Aber die Idee dahinter ist nicht, dem Hund nichts mehr zu fressen zu geben, sondern dann, wenn er folgt, und dann ruhig auch die Menge, die er benötigt.

Alle im Kreis in der Hundeschule

Alle im Kreis in der Hundeschule

Darüber musste ich erstmal eine Nacht schlafen, denn nun haben wir das Problem, dass Cassie nicht nur Trockenfutter bekommt, sondern dies gemischt wird mit Gemüseflocken und Dosenfutter. Ich habe aber unheimlich Respekt davor, später eine 50-kg-Hündin zu haben, die ich nicht händeln kann, so dass ich bereit war, den Versuch zu starten und die Tipps des Hundetrainers rigoros umzusetzen. Also habe ich mich dazu entschlossen, tatsächlich immer vor den Mahlzeiten spazieren zu gehen, mit dem großen Futternapf und dem darin enthaltenen Futter.

Irischer Wolfshund Video: Auf Hundeschule habe ich keine Lust!

Wie komme ich hier wieder weg? Außerdem sind alle anderen Hunde irgendwie doof!

kurzer Hinweis: mit Hilfe des Hundetrainers konnten wir Cassie wieder befreien…

Irischer Wolfshund Video: Die Leinenführung funktioniert zumindest am Anfang in der Hundeschule

Mit der Leine funktionierte es ab und an mal. Waren selber verwundert, dass es so gut klappte unter diesen Umständen.

Nach der Hundeschule

Völlige Erschöpfung, selbst das Trinken war nur noch im Liegen möglich.

Erschöpft am Trinknapf

Erschöpft am Trinknapf

Ab jetzt wird beim Gassi-Gehen gefüttert

Beim ersten Mal habe ich mit der bloßen Hand bei jeder kleinsten „Führigkeit“ von Cassie Futter angeboten. Sie war so gierig, dass sie regelmäßig mit ihren Zähnen über meine Finger gekratzt ist. Ganz zu schweigen ist es für einen selber auch nicht angenehm, mit nassen Futterresten auf der Hand spazieren zu gehen. Bei den darauffolgenden Spaziergängen habe ich den großen Futternapf mitgenommen und eine kleinere Schüssel, aus der ich dann während des Spaziergangs immer eine kleine Menge abgenommen habe und Cassie bei gutem Benehmen angeboten habe. Und tatsächlich, es sieht mit Sicherheit total blöd aus, wie ich da mit zwei Schüssel in der Hand spazierengehe, aber es wirkt. Cassie folgt, weicht mir nicht von der Seite, zieht weder vor noch zurück.

Die ersten drei bis vier Tage

Dieses Vorgehen habe ich drei bis vier Tage durchgehalten, bis ich den Versuch gewagt habe, nur noch mit Trockenfutter rauszugehen und nach dem Spaziergang Cassie zu Hause den Rest anzubieten. Dies funktioniert zwar nicht ganz so gut wie mit dem fertig gemischten Futter, dennoch ist es deutlich besser als am Anfang und angenehmer für mich zu laufen, anstatt mit zwei Schüsseln.

Der nächste Schritt

Unser nächster Schritt wird (neben dem weiteren Üben des täglichen Spazierengehens ohne Ziehen an der Leine) sein, Cassie abzugewöhnen, im Garten ihr Häufchen abzusetzen. Das nervt sehr, war aber am Anfang nicht anders möglich, sie stubenrein zu bekommen, da sie eben das Haus nicht verlassen wollte.

Insgesamt ist Cassie jetzt in der zweiten Woche schon viel aufgeweckter, hat längere Wachphasen und häufigere Spielphasen.

Ein Highlight der Woche, die Zerstörung eines unserer Kissen!

Obwohl Cassie nicht auf die Couch darf, hält es sie nicht davon ab, etwas davon herunterzunehmen, wenn keiner guckt!

Hund zerstört Kissen

Hund zerstört Kissen

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*